Sie benötigen: 12-Zoll-Schraubenschlüssel und -Steckschlüssel, 17-Zoll-Schraubenschlüssel, 6-Zoll-Inbusschlüssel

Im Zylinderkopf sind zwei Nockenwellen eingebaut: rechts - für Einlassventile, links - für Auslassventile.

Lösen Sie das Kabel vom Minuspol der Batterie.

Entfernen Sie die Zylinderkopfhaube.

Entfernen Sie die vordere Abdeckung des Zylinderkopfs (siehe "Ersetzen der Zylinderkopfhaubendichtung ZMZ-409").

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

Stellen Sie den Kolben des 1. Zylinders auf den oberen Totpunkt des Kompressionshubs.

Entfernen Sie den oberen Kettenspanner.

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

Entfernen Sie die beiden Schrauben, mit denen die obere Kettenführung befestigt ist, und entfernen Sie die Kettenführung.

Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die Nockenwellenräder befestigt sind, und halten Sie die Wellen mit einem Vierkantschlüssel am Drehen fest.

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

Heben Sie die Kette an und entfernen Sie die Kettenräder von den Einlass- und Auslassnockenwellenzapfen.

Wenn die Kettenräder fest auf den Nockenwellen sitzen, entfernen Sie sie mit einem Abzieher.

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

Sperren Sie die Kette unter Spannung.

Entfernen Sie die Nockenwellen-Lagerdeckelschrauben zwei oder drei Umdrehungen, dann weitere zwei oder drei Umdrehungen.

Entfernen Sie die Schrauben in dieser Reihenfolge, bis die Ventilfedern vollständig entspannt sind.

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

Entfernen Sie die vordere Lagerabdeckung und entfernen Sie die Kunststoff-Anlaufscheiben

Entfernen Sie die restlichen Lagerdeckel und entfernen Sie die Nockenwellen von den Zylinderkopflagern.

Nach dem Entfernen alle Teile mit Benzin waschen, abwischen und trocknen.

1Inspizieren Sie die Nockenwellen. Wenn Schrammen, Schalen oder Risse an den Hälsen und Nocken zu finden sind, tauschen Sie die Wellen aus.

Messen Sie den Durchmesser der Nockenwellenzapfen.

Der Nenndurchmesser des ersten Halses (am nächsten zum Kettenrad) beträgt 42,0 + 0,050 - 0,075 mm, der maximal zulässige Durchmesser beträgt 41,9 mm. Der Nenndurchmesser der verbleibenden Hälse beträgt 35 + 0,050 - 0,075 mm, der maximal zulässige Durchmesser beträgt 34,9 mm.

Wenn der Durchmesser mindestens eines Zapfens kleiner als der Grenzwert ist, die Nockenwelle ersetzen.

Messen Sie die Höhe der Nocken.

Die Nennhöhe der Nocke beträgt (46,0±0,25) mm, die maximal zulässige Höhe beträgt 45,5 mm.

Wenn die Höhe mindestens eines Nockens unter dem Grenzwert liegt, die Nockenwelle ersetzen.

Entfernen Sie kleine Kratzer an den Hälsen und Nocken durch Schleifen und polieren Sie dann die Hälse und Nocken.

Bauen Sie die Nockenwelle auf zwei Prismen ein und messen Sie den Schlag am mittleren Hals mit einem Indikator. Der Nennschlag beträgt 0,025 mm, der maximal zulässige Schlag 0,04 mm. Wenn der Schlag größer ist, ersetzen Sie die Nockenwelle.

Überprüfen Sie das Spiel in den Nockenwellenlagern. Setzen Sie dazu einen zylindrischen Dorn mit einem Durchmesser von 35,0–0,02 mm, der mit sauberem Motoröl geschmiert ist, in den Nockenwellenträger ein, um den Deckel zu zentrieren.

Nockenwellenabdeckung einbauen, Abdeckungsschrauben mit 19–23 Nm (1,9–2,3 kgf·m) festziehen.

Den Dorn zum hinteren Ende des Zylinderkopfs entfernen. Messen Sie den Innendurchmesser des Nockenwellenlagers und berechnen Sie das Spiel als Differenz zwischen dem Durchmesser des Lagers und dem Durchmesser des entsprechenden Nockenwellenzapfens.

Der maximal zulässige Abstand beträgt 0,15 mm. Wenn das Spiel in mindestens einem Nockenwellenlager größer als zulässig ist, die Welle oder den Zylinderkopf ersetzen.

Die Nockenwellendeckel werden komplett mit dem Blockkopf bearbeitet und können daher nicht ausgetauscht werden.

Auf jedem Deckel ist eine Seriennummer eingestanzt. Die Nummerierung der Abdeckungen beginnt an der vorderen Halterung (dem Zahnrad am nächsten) der Nockenwelle Einlassventilschaft.

Als nächstes werden die Auslassnockenwellenkappen auf der Nockenwellenzahnradseite nummeriert.

Am hinteren Ende der Auslassnockenwelle ist eine Phasensensorplatte verbaut.

Schmieren Sie die Zapfen und Nocken der Nockenwellen und die Lager im Zylinderkopf mit sauberem Motoröl.

Die Nockenwellen in den Zylinderkopf legen: die Einlassnockenwelle mit dem Kettenradstift nach oben, die Auslassnockenwelle mit dem Stift nach rechts.

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

Die vordere Abdeckung 1 der Nockenwellen mit den darin eingebauten Anlaufhalbringen 2 mit sauberem Motoröl schmieren.

Deckel 1 auf die Führungsbuchsen in den Nockenwellenlagern montieren.

In diesem Fall müssen die Halbringe 2 in die Nuten der Nockenwellen eintauchen.

Schmieren Sie die Kappen Nr. 3 und Nr. 7 mit sauberem Motoröl und installieren Sie sie auf den Führungsbuchsen in den Nockenwellenlagern.

Drehen Sie die Schrauben der Abdeckungen, bis die Abdeckungen die Stützen berühren.

Die restlichen Nockenwellenabdeckungen mit sauberem Motoröl schmieren und wieder einbauen.

Drehen Sie die Schrauben der Abdeckungen, bis die Abdeckungen die Stützen berühren.

Ziehen Sie die Schrauben des Nockenwellendeckels auf 19–23 Nm (1,9–2,3 kgf·m) an.

ZMZ-409-Nockenwellen entfernen

Prüfen Sie die Leichtgängigkeit der Nockenwellen. Drehen Sie dazu jede Welle mit einem Schlüssel um den Vierkant auf der Welle, so dass die Ventilfedern eines beliebigen Zylinders vollständig zusammengedrückt sind (die Wellennocken zeigen nach unten).

Drehen Sie die Nockenwelle wieder leicht, sie sollte sich unter der Wirkung der Ventilfedern weiter drehen, bis die nächsten Nocken an den Ventilstößeln anliegen.

Nockenwellen so drehen, dass die Passstifte der Kettenräder waagerecht stehen und in unterschiedliche Richtungen zeigen (die Position der Nockenwellen entspricht der Position des Kolbens des 1. Zylinders im OT).

Setzen Sie die Antriebskette der Nockenwelle auf (siehe "Ersetzen der Ketten und Zahnräder des UAZ Patriot-Gasverteilungsmechanismus").

Den hydraulischen Kettenspanner einbauen, siehe "Hydraulische Kettenspanner UAZ Patriot aus- und einbauen".

Installieren Sie alle entfernten Teile in umgekehrter Reihenfolge des Ausbaus.