Den Zylinderkopf entfernen

Entfernen Sie das Kurbelgehäuse und die Kurbelgehäusedichtung

Entfernen Sie die Ölpumpe

Muttern 1 der Pleuelschrauben lösen und Kappe von Pleuel 2 entfernen

Entfernen Sie die Muttern 1 der Pleuelschrauben und entfernen Sie die Kappe 2 der Pleuelstange.

Da der Deckel fest sitzt, schlagen Sie ihn mit sanften Hammerschlägen herunter.

Entfernen Sie die Pleuellagerschale vom Deckel.

Schieben Sie den Kolben in den Zylinder, sodass er aus dem Zylinder herauskommt, und entfernen Sie ihn dann zusammen mit der Pleuelstange.

Entfernen Sie die Pleuellagerschale von der Pleuelstange.

Kolben mit Pleuelstange vorsichtig aus dem Zylinder entfernen, um den Zylinderspiegel nicht zu beschädigen.

Überprüfen Sie die Markierungen auf der Pleuelstange und dem Pleuelstangendeckel.

Wenn die Markierungen nicht sichtbar sind, Pleuel und Deckel mit der Zylindernummer markieren.

Entfernen Sie auf die gleiche Weise die restlichen Kolben mit Pleuel.

Kolbenringe mit einem Abzieher entfernen.

Entfernen Sie die Sicherungsringe von beiden Seiten des Kolbens.

Reparatur Pleuel und Kolbengruppe ZMZ-402Reparatur der Pleuel- und Kolbengruppe ZMZ-402

Die Kolbenbolzen mit einem Spezialwerkzeug herausdrücken.

Falls das Werkzeug nicht vorhanden ist, können die Kolbenbolzen mit leichten Hammerschlägen durch den Dorn 1 ausgeschlagen werden.

Pleuel 2 vom Kolben 3 abbauen.

Entfernen Sie auf die gleiche Weise die restlichen Kolben von den Pleueln.

Nach der Demontage alle Teile in Benzin waschen.

Reinigen Sie die Kolben von Kohlenstoffablagerungen.

Reinigen Sie die Kolbenringnuten mit einem alten Kolbenring oder einem gebrochenen Ring.

Inspektion, Inspektion und Reparatur

Inspizieren Sie die Kolben. Wenn sie Schrammen, Brandspuren oder tiefe Kratzer aufweisen, ersetzen Sie die Kolben.

Messen Sie den Kolbendurchmesser.

Wenn er weniger als 91,9 mm beträgt, ersetzen Sie den Kolben. Der Kolbendurchmesser wird in einer Ebene senkrecht zur Kolbenbolzenachse gemessen, 8,0 mm unterhalb der Kolbenbolzenachse.

Der Kolben wird mit einem Spiel von 0,024-0,048 mm in den Zylinder eingebaut.

Um das Spiel zu gewährleisten, werden die Kolben nach Durchmesser in fünf Größengruppen A, B, C, D und E eingeteilt.

Die Buchstabenkennzeichnung ist auf dem Kolbenboden eingestanzt.

Bei der Auswahl eines Kolbens zu einem Zylinder muss das oben angegebene Spiel gewährleistet sein.

Das maximal zulässige Spiel zwischen Kolben und Zylinder beträgt 0,25 mm.

Das Spiel zwischen Kolben und Zylinder kann durch Messen des Kolbens und des Zylinders bestimmt werden.

Kolben werden als Ersatzteile in zwei Reparaturgrößen geliefert: mit einem um 0,5 mm und um 1,0 mm vergrößerten Durchmesser.

Auf einem der Buckel unter dem Kolbenbolzen ist die Aufschrift „406“ (Kolben Nennmaß), „406AP“ (Kolben um 0,5 mm vergrößert), „406BR“ (Kolben um 1,0 mm vergrößert) eingegossen.< /p>

Reparatur der Pleuel- und Kolbengruppe ZMZ-402

Messen Sie den Spalt zwischen dem Kolbenring und der Nut am Kolben an mehreren Stellen am Umfang des Kolbens.

Der Spalt sollte zwischen 0,05-0,087 mm für Kompressionsringe und 0,115-0,365 mm für Ölabstreifringe liegen.

Wenn das Spiel größer als angegeben ist, müssen die Ringe oder Kolben ersetzt werden.

Reparatur der Pleuel- und Kolbengruppe ZMZ-402

Messen Sie die Lücken in den Verschlüssen der Kolbenringe.

Führen Sie dazu den Ring in den Zylinder ein und schieben Sie den Kolben wie einen Dorn vor, damit der Ring gleichmäßig und ohne Verzug in den Zylinder passt.

Messen Sie den Spalt im Ringschloss mit einer Fühlerlehre, er sollte zwischen 0,3-0,6 mm für Kompressionsringe und 0,5-1,0 mm für Ölabstreifscheiben liegen.

Wenn der Abstand den angegebenen Wert überschreitet, ersetzen Sie den Ring.

Wenn der Spalt kleiner ist, können Sie die Enden des Rings mit einer in einen Schraubstock eingespannten Feile abfeilen. In diesem Fall wird der Ring in der Datei nach oben und unten verschoben.

Überprüfen Sie den Sitz des Kolbenbolzens im oberen Ende der Pleuelstange.

Das Spiel zwischen dem Stift und der Pleuelbuchse sollte zwischen 0,0045-0,0095 mm liegen.

Kolben, Kolben und Pleuel sind in vier Größengruppen eingeteilt und mit Farbe gekennzeichnet.

Der Stift ist auf der Innenfläche von einem Ende markiert, die Pleuelstange ist auf der Stange markiert, der Kolben ist auf der Unterseite einer der Naben markiert oder eine römische Zahl ist auf dem Kolbenboden ausgestanzt.

Maßgruppen von Kolben, Pleuel und Bolzen sind in der Tabelle dargestellt.

Kolbenbolzen leicht mit Motoröl schmieren und in das obere Ende der Pleuelstange einsetzen.

Der Finger sollte durch die Anstrengung des Daumens gleichmäßig in den Kopf eindringen, ohne zu klemmen.

Die Pleuelstange sollte sich auf dem Finger unter ihrem eigenen Gewicht aus einer horizontalen Position drehen.

Der Finger darf nicht herausragen oder herausfallenb aus dem Pleuelkopf durch sein Eigengewicht, wenn das Pleuel so gedreht wird, dass der Stift senkrecht steht.

Kolbenbolzen und Pleuel müssen dieselbe oder benachbarte Größengruppen sein.

Kolben mit Kolbenringen, Bolzen und Pleuel werden nach Gewicht montiert. Der Gewichtsunterschied für einen Motor sollte nicht mehr als 10 g betragen.

Untersuchen Sie die Pleuellager. Wenn sie Schrammen, Risiken, Absplitterungen usw. aufweisen, müssen sie ersetzt werden.

Installieren Sie die Kappen auf den Pleuelstangen und messen Sie den Durchmesser des Lochs im unteren Ende der Pleuelstange. Der nominelle Lochdurchmesser beträgt 60 +0,019 mm, der maximal zulässige Durchmesser beträgt 60,03 mm.

Wenn der gemessene Durchmesser den Grenzwert überschreitet, ersetzen Sie die Pleuelstange durch eine Kappe.

Messen Sie den Durchmesser des Lochs in der Pleuelbuchse.

Nominaler Lochdurchmesser 22 +0,007 und 22 –0,003 mm, maximal zulässig - 22,01 mm. Wenn der gemessene Durchmesser den Grenzwert überschreitet, ersetzen Sie die Pleuelstange.

Die Abmessungen der Pleuel- und Kolbengruppe sind in der Tabelle (Tabelle) angegeben

Erstellen und installieren

Reparatur der Pleuel- und Kolbengruppe ZMZ-402

Kolben 4 mit Pleuel 3 zusammenbauen. Vorher den Kolben auf eine Temperatur von 60-80°C erwärmen.

Führen Sie dann das Pleuel zügig in den Kolben ein, so dass die Aufschrift: „Front“ auf dem Kolben und der Vorsprung A auf dem Pleuel auf der gleichen Seite sind, und drücken Sie den Kolbenbolzen 6 hinein.

Halteringe einbauen

Reparatur der Pleuel- und Kolbengruppe ZMZ-402

Ziehen Sie die Kolbenringe mit einem Abzieher auf den Kolben.

Auf dem oberen Kompressionsring befindet sich eine Aufschrift: "Oben", der Ring muss auf dem Kolben mit dieser Aufschrift auf der Unterseite des Kolbens montiert werden.

Auf der Innenseite des unteren Kompressionsrings befindet sich eine Nut, der Ring muss mit dieser Nut nach oben zum Kolbenboden montiert werden.

Buchse 7 in den unteren Pleuelkopf einsetzen, dabei muss die Rastnase der Buchse in die Aussparung im unteren Kolbenkopf passen.

Führen Sie die Buchse 1 in die Pleuelkappe 2 ein und achten Sie darauf, dass die Verriegelungsnase der Buchse in die Aussparung in der Kappe passt.

Zylinder, Kolben 4, Kurbelwellenzapfen und Lager 1 und 7 mit Motoröl schmieren.

Kolbenringe so drehen, dass die Verschlüsse der Kompressionsringe im Winkel von 180° zueinander stehen, die Verschlüsse der Ölabstreifscheiben ebenfalls im Winkel von 180° zueinander und im 90°-Winkel zu den Verschlüssen der Kompressionsringe stehen, der Spreizverschluss des Ölabstreifrings steht in einem Winkel von 45° zum Verschluss einer der Ölabstreifscheiben.

Maßgruppen von Kolben, Pleuel und Bolzen

Kolben-, Pleuel- und Stiftgrößengruppen

Kurbelwelle so drehen, dass der Pleuelzapfen des Zylinders, in dem der Kolben eingebaut ist, auf n.m.t. steht

Kolben mit Pleuel in den Zylinder einsetzen, dabei muss die Aufschrift: „Front“ auf dem Kolbenauge zur Motorvorderseite (Richtung Nockenwellenantrieb) zeigen.

Um den Zylinderspiegel nicht zu beschädigen, empfiehlt es sich, auf die Pleuelbolzen Hülsen aus weichem Material zu stecken (z. B. Gummistücke oder Kunststoffschläuche).

Pressen Sie die Kolbenringe mit einer speziellen Klemme zusammen und drücken Sie den Kolben leicht mit einem Hammerstiel in den Zylinder, während die Klemme fest gegen den Block gedrückt werden muss, da sonst die Kolbenringe brechen können.

Kolben nach unten bewegen, so dass der untere Pleuelkopf auf dem Pleuelzapfen der Kurbelwelle sitzt, Schlauchreste von den Pleuelschrauben entfernen.

Bringen Sie die Pleuelstangenabdeckung 2 an den Pleuelstangenschrauben an, während sich die Leiste B an der Pleuelstangenabdeckung auf der gleichen Seite wie der Vorsprung A am unteren Pleuelstangenkopf (Abb. 6) und die Zylindernummern befinden sollte auf der Pleuelstange eingestanzt und die Abdeckung sollte mit einer Seite anliegen.

Reparatur der Pleuel- und Kolbengruppe ZMZ-402

Die Pleuelschraubenmuttern einbauen und mit 68–75 Nm (6,8–7,5 kgf·m) festziehen.

Montieren Sie auf die gleiche Weise die restlichen Kolben mit Pleuelstangen.

Drehen Sie die Kurbelwelle mehrmals, sie sollte sich leicht drehen lassen, ohne zu blockieren.

Ölpumpe, Ölwanne und Zylinderkopf einbauen.