Alle zu montierenden Teile des Ladedruckkorrektors (CPN) müssen sauber und die Reibflächen mit Motoröl geschmiert sein

Das Abwischen von Teilen mit Reinigungsmittel ist nicht erlaubt.

Während der Montage sollte die Membran auf sichtbare Schäden überprüft werden.

Nieten müssen auf NTs 5129 Emaille angebracht werden.

Beulen, Risse, Verwerfungen sind auf den Platten nicht erlaubt.

Montage und Installation des D-245-Boost-Korrektors

Die Buchse sollte bis zum Anschlag in den CPN-Körper geschraubt werden.

Die Rute sollte sich in der Hülse reibungslos und ohne Ruckeln bewegen. Klemmen und Kleben sind nicht erlaubt.

Der Anschlag muss 15 mm auf den Vorbau geschraubt und mit einer Mutter gekontert werden.

Beim Einbau der Membrane darf die Abdeckung auf die KLT-75T Masse gelegt werden.

Der Hohlraum unter der Membranabdeckung sollte mit trockener Druckluft bei einem Druck von 0,09-0,10 MPa für 10 Sekunden auf Dichtheit geprüft werden, wobei die geprüften Stellen mit Dieselkraftstoff benetzt werden.

Luftblasen durch den Deckelanschluss mit Membran und Gehäuse sind nicht zulässig.

Installieren Sie das zusammengebaute CPN am Gehäuse des Kraftstoffpumpenreglers.

Bei der Installation des CPV darf die KLT-75T-Mischung in einer gleichmäßigen Schicht über die gesamte Oberfläche des Steckverbinders auf die Passflächen des Reglergehäuses und des CPV-Gehäuses aufgetragen werden (nachdem sie zuvor entfettet wurden).

Sprache auswählen